Stimmen unserer Coaches

Stimmen unserer Coaches

Lesen Sie auf dieser Seite, welche positiven Erfahrungen unsere “Schule sorglos”-Coaches bei ihrer Arbeit gemacht haben:

 

“Ich konnte mich also sofort mit dem Konzept und der Philosophie von “Schule sorglos” identifizieren, konnte und kann zu 1000% dahinter stehen und bin sehr dankbar dafür, es einfach nutzen zu können.”

Elwine Barth

“Sowohl die Jungs als auch die beiden Mädchen wirken selbstsicherer und sind mit Eifer dabei, die Lerntipps umzusetzen. Die Rückmeldungen der Eltern sind durchweg positiv.”

Elke Debes

“Am meisten begeistert mich an dem Programm die Tatsache, dass es nicht darum geht, Kindern jahrelang Nachhilfestunden zu geben, sondern Ziel des Kurses ist es, den Kindern in angemessener Zeit (z.B. 3 Monate, bei wöchentlich einer Doppelstunde) ein Rüstzeug in die Hand zu geben, das ihnen ermöglicht, das Lernen als das zu begreifen, was es ist, eine Tätigkeit, die Spaß macht und uns ein Leben lang begleitet.”

Angela Joppa

“Im Forum habe ich die Möglichkeit, mich mit anderen Lizenznehmern auszutauschen. Ein besonderes Highlight: Alle Lizenznehmer können dort selbst gestaltetes ergänzendes Material zum Kurs einbringen und so allen anderen Kollegen zur Verfügung stellen. Auf diese Art und Weise entsteht ein sehr hilfreicher und doch für uns völlig kostenloser Materialpool.”

Ute Heidorn

 

Sprechen Sie direkt mit unseren Lizenznehmern!

Hier finden Sie die Telefonnummern und Mailadressen der Coaches, die für Telefonate zur Verfügung stehen, wenn Sie Fragen zu “Schule sorglos” haben. So bekommen Sie direkt Erfahrungen aus erster Hand. Am besten vereinbaren Sie vorher per Mail einen Termin:

in Deutschland:

in Österreich:

 

Die ausführlichen Erfahrungsberichte

Von unserer Lizenznehmerin Elwine Barth aus 72764 Reutlingen erreichte uns dieser Brief (Originalschreiben als PDF):

Schule sorglos – ich habe die Vorinformationen auf der Homepage gesehen und sofort gespürt: „Das ist es – das ist genau ‚mein Ding’!“ Schule sorglos ist ein Konzept, das genau meinen Vorstellungen von einem gelungenen und produktiven Unterricht entspricht. Im Grunde habe ich die zugrunde liegenden Prinzipien schon immer in meinem bisherigen Unterricht eingesetzt, allerdings bisher immer intuitiv und ohne dafür klare Begriffe und ein Konzept zu haben. Was sind das für Prinzipien? Es geht um Motivations- und Organisationstechniken, Lernstrategien und die richtige Einstellung zum Lernen, zur Schule – ich würde sogar so weit gehen, zu sagen: ‚die richtige Einstellung zum Leben überhaupt’. Ich finde, dass man so etwas an keiner Universität der Welt lernen kann und in der Schule erst recht nicht – ganz einfach mangels Zeit – Dabei kann man gar nicht früh genug lernen, seinen (Schul-) Erfolg selbst in die Hand zu nehmen.

Ich konnte mich also sofort mit dem Konzept und der Philosophie von “Schule sorglos” identifizieren, konnte und kann zu 1000% dahinter stehen und bin sehr dankbar dafür, es einfach nutzen zu können. Es ist im Grunde alles da, die Kursvorbereitung, viel wertvolles Marketingmaterial, das man alles nur einsetzen muss und sofort loslegen kann. Das erleichtert sehr vieles, denn:

Je weniger Zeit man mit der Erstellung von Unterrichts- und Werbematerial verbringt, umso mehr kann man sich auf ‚das Wesentliche’ konzentrieren, nämlich die Schüler und deren individuelle Betreuung auf dem Weg zu ihrem Erfolg. Das Schönste und Erfüllendste an meiner Arbeit ist, wenn Eltern bereits nach wenigen Einheiten des Kurses (3-4 von 10) auf mich zukommen und fragen:

„Frau Barth, was machen Sie mit meinem Sohn? Er ist wie verwandelt, setzt sich zu Hause hin und übt freiwillig Matheaufgaben …“

Wenn Eltern ihre eigenen Kinder nicht wiedererkennen, weiß ich, dass es für dieses Kind ein Erfolg war. Und es ist natürlich auch für mich als Kursleiterin die schönste Bestätigung, die man für seine Arbeit bekommen kann. Ich freue mich riesig, das Programm nutzen zu können und dazu beizutragen, dass noch viele Kinder und Jugendliche durch das Programm und meine Arbeit lernen können, ihren Schulalltag selbstbewusster und mit viel Spaß und Freude zu gestalten.

Ebenfalls wundervoll finde ich die Möglichkeit, Kindern helfen zu können, die in Fächern Schwierigkeiten haben, die gar nicht zu meinen (fachlichen) Kernkompetenzen gehören. Denn bei genauerem Hinschauen, stellt man fest, dass es oft an anderen Dingen mangelt, als Begabung für dieses eine Fach, nämlich Motivation, Begeisterung für die Schule (oder das Schulfach), Konzentration, Lerntechniken und effektive Vorbereitung (z. B. einer Klassenarbeit) durch Organisation und längerfristige Planung.

Genau an diesen Punkten setzt “Schule sorglos” an, und deshalb macht es auch so viel Spaß, allen Kindern zu helfen – nicht nur denen, die ich fachlich begleiten kann.

Ich wünsche mir, dass unsere „Schule sorglos-Familie“ stetig wächst, denn überall gibt es sicherlich Kinder, die einen angenehmeren, leichteren und motivierenden Schulalltag haben wollen. Und sicherlich gibt es auch überall Menschen, die so wie meine Kolleginnen & Kollegen und ich diesen Kindern eine entsprechende Anleitung bieten möchten.

Herzlichst,

Elwine Barth, M.A. (“Schule sorglos” Reutlingen-Mitte)”

(Lesen Sie das Originalschreiben von Frau Barth als PDF-Datei: Hier klicken!)

Von unserer Lizenznehmerin Bettina Scholz aus 90542 Eckental erreichte uns dieser Brief (Originalschreiben als PDF):

“Ich bin seit einigen Monaten Kursleiterin bei „Schule sorglos“ und bin froh über meine Entscheidung!

Ich konnte sehr schnell starten: In den Ferien habe ich den Presseartikel über die Ferienkurse bei uns im lokalen Wochenblatt erscheinen lassen.  Ich habe mich gewundert, wie groß die Nachfrage tatsächlich war – innerhalb kürzester Zeit hatte ich bereits Probleme, die Anmeldungen alle unterzubringen. Beide Kurse haben sofort die Eltern angesprochen, „Grundschule sorglos“ wie „Schule sorglos“.

Auch mit „Grundschule sorglos“ hatte ich einen sehr guten Start. Das Material ist sehr umfangreich und gefällt mir genau so wie den Kindern, die damit arbeiten.

Für mich ist es eine unglaubliche Erleichterung, vorbereitete Unterlagen zu haben und nicht immer wieder neu überlegen zu müssen, was ich den Kindern anbieten kann. Nicht nur, dass ich Zeit spare – ich gehe auch sicher, dass alle Inhalte aufeinander abgestimmt sind.

Die Kleinen sind mit Eifer bei der Sache – ein Kind hat zum Beispiel ein Mind-Map zum Thema Fußball erstellt und dafür sogar alle seine Einklebebildchen von berühmten Fußballspielern geopfert. Das Ergebnis war sehr beeindruckend und das Kind dementsprechend stolz. Das führt natürlich dazu, dass die Kinder die Techniken später auch Zuhause einsetzen.

Die Kinder sind durchgängig begeistert – das macht mir natürlich die Arbeit leicht und trägt dazu bei, dass durch Mund-zu-Mund-Propaganda immer mehr Kunden kommen.”

(Lesen Sie das Originalschreiben von Frau Scholz als PDF-Datei: Hier klicken!)

Von unserer Lizenznehmerin Elke Debes aus Schiers (Schweiz) erreichte uns dieser Brief (Originalschreiben als PDF):

Liebes Team von „Schule sorglos“!

Seit dem Jahr 2006 lebe und arbeite ich in der Schweiz an einer privaten Mittelschule.

„Schule sorglos“ fand ich ideal, um unseren Schülern zu helfen, mit den Belastungen fertig zu werden, die die Matura in der Schweiz mit sich bringt. Mir war es dabei sowohl wichtig, mir neben dem Legasthenietraining und der Arbeit im Internat ein weiteres Standbein zu schaffen, als auch, nach Möglichkeit, die Schulleitung mit ins Boot zu bekommen. Das hieß für mich nach erfolgten Verhandlungen im September 2009:

1. einen Zuschuss für den Erwerb der Lizenz,

2. die Möglichkeit, die vorhandenen Infrastruktur der Schule zu nutzen aber auch

3. die Verpflichtung, die Möglichkeiten, welche „Schule sorglos“ bietet, unseren Schülern für einen festgelegten Zeitraum zu günstigen Konditionen zugänglich zu machen.

Im Dezember startete „Schule sorglos“ an der Evangelischen Mittelschule in Schiers. Diese Anlaufzeit braucht es im Prättigau ;-) mindestens, um etwas Neues bringen zu können, da man hier sehr an Althergebrachtem hängt.

4 Schüler fasste ich in einem Gruppenkurs zusammen. 2 Schülerinnen wählten die Form des Einzelcoachings, eine den ganzen Kurs, die andere einen personalisierten Kompaktkurs zu Lerntechniken.

Am Anfang fiel es den Schülern nicht so ganz leicht, sich auf das Neue einzulassen. Gerade das Erarbeiten der neuen Lerntechniken bedeutete zuerst mal zusätzliche Arbeit.

Heute sind wir im Gruppen- und im Einzelkurs bei Tag 7 angekommen und es zeigt sich, dass sich der Extraaufwand gelohnt hat. Gerade in der einen Lerntechnik sehen die Schüler eine Methode, die ihnen bei gleichem Zeitaufwand bessere Ergebnisse liefert. Das vertiefen wir noch durch Kombination mit den anderen Lerntechniken. Der Kompaktkurs endet heute. Ich würde ihn aber beim nächsten Mal mit 6 Einheiten ansetzen, um mehr Zeit zum Vertiefen zu haben. Für diesmal habe ich es so gelöst, dass die Teilnahmeurkunde gleichzeitig als Gutschein für 3 Vertiefungsstunden zum Preis von 2 gilt (ohne Wartezeit).

Sowohl die Jungs als auch die beiden Mädchen wirken selbstsicherer und sind mit Eifer dabei, die Lerntipps umzusetzen. Die Rückmeldungen der Eltern sind durchweg positiv.

Zum „Drumherum“ kann ich sagen, dass der Austausch der Kursleiter im internen Forum sehr fruchtbar ist. Wir arbeiten dort gemeinsam an neuen Projekten, entwickeln neue Methoden und beraten uns gegenseitig – eine sehr schöne Erfahrung. Auch die „Schule sorglos“-Leitung mit David Gerlach und Angelika Stein ist sehr rührig und entwickelt ständig neue Methoden und unterstützt alle mit tollen Ideen nicht nur zum Unterricht sondern auch für die Öffentlichkeitsarbeit.

Wie ist der Ausblick für mich? „Schule sorglos“ ist in Schiers angekommen! Für den nächsten Kurs, der am 10.03.10 beginnt, liegen 4 Anmeldungen vor. Das ist für mich die optimale Größe und ich freue mich darauf, ohne die leidigen Startvorbereitungen den nächsten Kurs entspannter angehen zu können.

Mit Grüßen aus der Schweiz

Elke Debes”

(Lesen Sie das Originalschreiben von Frau Debes als PDF-Datei: Hier klicken!)

 

Unser Lizenznehmer Axel Dittforth, www.schule-sorglos-erfurt.de, aus 99195 Alperstedt

berichtete uns in unserem internen Kursleiterforum von seinen Erfahrungen: “… Es gab bisher keine Eltern, die nachdem sie unser Konzept kennen gelernt hatten, nicht überzeugt waren. Nach dem Kurs gab es immer positives Feedback. …”

 

Von unserer Lizenznehmerin Gunda Harms, www.therapiehaus-erle.de, aus 26639 Wiesmoor erreichte uns dieser Brief (Originalschreiben als PDF):

“Seit Anfang Februar 2008 arbeiten wir in unserer Lernwerkstatt mit Ihrem Konzept im Einzelunterricht und sind begeistert: Ihr Konzept ist sehr gut ausgearbeitet und vermittelt genau die Lerninhalte, die viele Schüler brauchen. Die meisten Schüler brauchen keine Nachhilfe, es sei denn, sie haben aus Krankheitsgründen o.ä. viel Unterrichtsstoff verpasst.

Viele unserer Klienten haben Schulangst, Prüfungsangst oder einfach ungenügende Lernmethoden. Diese Defizite bekommen wir mit Ihrem Konzept super in den Griff!

Ein Beispiel: Zu uns kommt ein 14-jähriges Mädchen, das laut eigenen Angaben noch nie eine Klassenarbeit ohne Bauchschmerzen und schlaflosen Nächten geschrieben hat. Die Zensuren lagen auch immer im Vierer oder Fünfer-Bereich. In der ersten Woche habe ich mit ihr die entsprechende Methode aus den „Schule sorglos“-Materialien besprochen und eingeübt. Als Hausaufgabe hatte sie auf, diese Übung jeden Abend vor dem Schlafengehen zu machen. In der zweiten Woche kam dieses Mädchen und berichtete, dass sie zum ersten Mal eine Arbeit ohne Angst und Bauschmerzen geschrieben hatte. Mittlerweile hat sie einige Lerntechniken kennengelernt und schon dreimal die Note 2 in einer Arbeit bekommen. Für dieses Mädchen und für uns ein toller Erfolg!

Für uns umso mehr, da wir die gezahlte Lizenzgebühr nach nur sechs Wochen schon zu 70% wieder erwirtschaftet hatten! Dies war uns möglich, da wir dank Ihrer tollen Werbematerialien schnell eigene Flyer in Auftrag geben, verteilen und schnell Teilnehmer für unseren „Schule sorglos“-Kurs gewinnen konnten.

Fazit: Ihr „Schule sorglos“-Konzept ist genau das Konzept, das wir in unserer Praxisarbeit noch brauchten. Vielen Dank dafür!”

(Lesen Sie das Originalschreiben von Frau Harms als PDF-Datei: Hier klicken!)

 

Von unserer Lizenznehmerin Jasmin Schmolke aus 71111 Waldenbuch (Originalschreiben als PDF):

“Als ich mein Schule-sorglos-Paket bekam, war ich schon ein wenig überwältigt, welche Mühe dahintersteckt!

Ich bin total von dem Konzept begeistert und freue mich, dieses Konzept durch meine Mitarbeit bekannt werden zu lassen.

Mit diesem Schule-sorglos-Paket habe ich nun einen Weg gefunden, aktiv zur Hilfe von Kindern und Jugendlichen und deren Unterstützung beizutragen.”

(Lesen Sie das Originalschreiben von Frau Schmolke als PDF-Datei: Hier klicken!)

 

 

Von unserer Lizenznehmerin Angela Joppa aus 14471 Potsdam erreichte uns dieser Brief (Originalschreiben als PDF):

Ich arbeite seit mehr als zwei Jahrzehnten im deutschen Bildungssystem und stoße immer wieder an Grenzen… Es fehlen zum Beispiel finanzielle Mittel, um unseren Kindern die individuelle Hilfe und Unterstützung zuteil werden zu lassen, die sie so dringend benötigen.

Ich selbst beschäftige mich seit Jahren unter anderem mit den gehirn-gerechten Methoden von Vera F. Birkenbihl, und mir ist dadurch mehr und mehr bewusst geworden, wie auch ich durch die Schule “verbogen” wurde, zum Pauken animiert, aber nie zum echten Lernen und Begreifen verführt…

An den Methoden, Kindern die Welt des Lernens zu zeigen, hat sich leider bis heute in den Regelschulen sehr, sehr wenig geändert. Die wenigsten Kollegen sind bereit, sich mit den neuesten Erkenntnissen der Gehirnforschung auseinanderzusetzen, selbst zu lernen und damit den Kindern einen Weg zu zeigen, der es ihnen ermöglicht, selbst bestimmt und im eigenen Tempo zu lernen und auch die Verantwortung dafür zu übernehmen.

Also reifte bei mir immer mehr der Entschluss, den Kindern auf einem anderen Weg zu helfen. Sicher nicht durch Zufall, bin ich irgendwann auf die Seite der “Schule sorglos” im Internet gestoßen.

Das war ein Glücksgriff, denn meine Erwartungen an Kompetenz, Ehrlichkeit und Professionalität wurden nicht enttäuscht. Das Material ist wunderbar aufgebaut, durchdacht und sieht den Menschen, die mir anvertrauten Kinder, in ihrer Ganzheitlichkeit. Es geht nicht darum, Fakten zu vermitteln, sondern den Kindern werden Lerntechniken nahe gebracht, von denen sie ein Leben lang profitieren können.

Alle Erfahrungen, die ich in meiner jahrelangen Tätigkeit als Sonderpädagogin gesammelt habe, kann ich ohne Probleme einfließen lassen. Am meisten begeistert mich an dem Programm die Tatsache, dass es nicht darum geht, Kindern jahrelang Nachhilfestunden zu geben, sondern Ziel des Kurses ist es, den Kindern in angemessener Zeit (z.B. 3 Monate, bei wöchentlich einer Doppelstunde) ein Rüstzeug in die Hand zu geben, das ihnen ermöglicht, das Lernen als das zu begreifen, was es ist, eine Tätigkeit, die Spaß macht und uns ein Leben lang begleitet. Kinder lernen so viel, wenn wir sie nur lassen und ihnen vertrauen. Autonom lernen, voller Freude und Spannung und vor allem ohne Angst und Druck, das kann jedes Kind, wenn ihm die Möglichkeit dazu gegeben wird.”

(Lesen Sie das Originalschreiben von Frau Joppa als PDF-Datei: Hier klicken!)

 

Von unserer Lizenznehmerin Ute Heidorn, www.praxislerntraining.de, aus 26871 Papenburg erreichte uns dieser Brief (Originalschreiben als PDF):

“Seit Dezember bin ich Lizenznehmerin. Und das ist auch schon das erste Plus dieses Konzeptes: Ich schließe keinen Franchisevertrag, habe keine laufenden oder gar steigenden Kosten, keine Vertragsbindungen und Vorgaben irgendwelcher Art. Ein sehr beruhigendes Gefühl.

Das Konzept kommt meiner Arbeitsweise sehr entgegen. Ich arbeite seit vielen Jahren in diesem Bereich und habe entsprechend viel eigenes Material. Durch den modularen Aufbau des Konzeptes ist es gut möglich, eigenes Material mit zu benutzen, einzuflechten und so das Konzept individuell und auf den jeweiligen Trainingsbedarf anzupassen.

Da alle Unterlagen im WORD-Format vorliegen, ist das auch technisch völlig unproblematisch.

Etliche meiner Trainingskinder sind keine „Schule-sorglos-Schüler“, sondern benötigen ein spezielleres Lerntraining. Doch auch hier ist es möglich, bei Bedarf einzelne Techniken aus dem Schule-sorglos-Paket auszulagern und mit diesen Kindern zu trainieren. Und so manches Geschwisterkind meiner Trainingskinder besucht dann den Schule-sorglos-Kurs bei mir, weil die Eltern den Kurs über diesen Weg kennen gelernt haben.

Umgekehrt funktioniert es aber auch. Etliche Schüler kommen eigentlich zum „Coaching“, stellen dann aber fest, dass sie an der einen oder anderen Stelle einen erhöhten Trainingsbedarf haben, der dann in Extrastunden abgearbeitet wird.

Und die eine oder andere Technik habe ich jetzt auch schon für das Erwachsenen-Coaching ausgedruckt – warum soll ich es neu schreiben, wenn ich es schon fertig vorliegen habe?

Den Eltern der Schule-sorglos-Schüler gefällt das beiliegende Elternmaterial sehr gut. Ich nutze es auch, um zum Ende des Kurses ein intensives Elterngespräch über die Entwicklung des Kindes, seine Fortschritte oder evtl. noch vorhandenen Trainingsbedarf zu führen. Eine Mutter sagte mir, dass sie sich endlich einmal in ihrer Rolle als helfender Elternteil und nicht nur als Geldgeberin ernst genommen fühle.

Als sehr hilfreich empfinde ich das beiliegende Marketingmaterial. Die individuell anpassbaren Vorlagen sind wirklich gut umsetzbar und bieten viele Anregungen. Das regelmäßig erscheinende Magazin in Newsletterform bietet darüber hinaus immer wieder aktuelle Tipps.

Im Forum habe ich die Möglichkeit, mich mit anderen Lizenznehmern auszutauschen. Ein besonderes Highlight: Alle Lizenznehmer können dort selbst gestaltetes ergänzendes Material zum Kurs einbringen und so allen anderen Kollegen zur Verfügung stellen. Auf diese Art und Weise entsteht ein sehr hilfreicher und doch für uns völlig kostenloser Materialpool.

Also, ich bin rundum zufrieden mit dem Schule-sorglos-Paket und hoffe auf lange gute Zusammenarbeit mit Ihnen und Frau Stein!”

(Lesen Sie das Originalschreiben von Frau Heidorn als PDF-Datei: Hier klicken!)

 

Von unserer Lizenznehmerin Elwine Barth aus 72764 Reutlingen erreichte uns ein weiteres Feedback via E-Mail:

“Ich danke Ihnen, dass Sie solch tolle Marketingaktionen anbieten.

Sie sind wirklich ein tolles Team zusammen mit Frau Stein. Großes Kompliment!

Ich frage mich manchmal, wie Ihre Ideen zustande kommen …. Ganz wunderbar!

Ich freue mich darauf, gemeinsam mit Ihnen und allen Lizenznehmern durch Erfahrungsaustausch weitere kreative Ideen zu erarbeiten. Im großen Team wird sicherlich viel Potential ein- und Kreativität und positive Energie freigesetzt.

Auf eine gute Zusammenarbeit!”

 

Unser Lizenznehmer Axel Dittforth, www.schule-sorglos-erfurt.de, aus 99195 Alperstedt

hat uns einen Bericht von seiner Marketingaktion in der Erfurter Innenstadt geschickt, bei der er auch im Rahmen einer Ferienaktion “Schule sorglos”-Kurse an Schülerinnen und Schüler verlost hat. Klicken Sie hier, um den Bericht im PDF-Format zu lesen!