„Du bist so dumm, du solltest dir einen Strick nehmen!“

Wie Sie als Lerncoach die Welt verändern können

Die Schüler, die ich im Laufe von mehr als 28 Jahren gecoacht habe, waren meine besten Lehrer. Sie haben mir gezeigt, worauf es ankommt, was Seelen brauchen, um zu wachsen. So viel Freude ich auch erlebe, seit ich meine Berufung als Lerncoach gefunden habe, so sehr habe ich auch immer unter dem gelitten, was wir so abstrakt unser „Schulsystem“ nennen. Ich habe viele Kinder erlebt, die mit der Idee zu mir kamen, sie seien zu dumm. Ich habe Kinder gecoacht, die kaum Selbstwertgefühl hatten, weil schlechte Noten, ignorante Lehrer und nörgelnde Eltern daran nagten.

Schule darf nicht verletzenIn meiner Laufbahn als Coach hat mich eines oft an den Rand der Verzweiflung gebracht: Lehrer, die ihren eigenen Frust, ihre eigenen Defizite an Kindern abgearbeitet haben. Wie der eine, der seinen Schüler (vor der ganzen Klasse!) anschrie: „Du bist so dumm, du solltest dir einen Strick nehmen!“.

Natürlich haben einige Schüler gelacht und ihn nachher damit aufgezogen – eine extreme Demütigung für den Jungen. Diese Erfahrung hat ihm den Boden unter den Füßen weggezogen, obwohl er eigentlich auf einem wirklich guten Weg war. Dieser Lehrer hatte sich auch vorher schon nicht besonders wertschätzend den Schülern gegenüber verhalten, aber nach diesem Tag entwickelte der Junge eine Phobie, was die Schule betraf.

Mich hat es sehr berührt zu sehen, wie tief so eine Ablehnung verletzen kann. Auch wenn damals vor 20 Jahren noch niemand über Resilienz gesprochen hat, habe ich mit ihm daran gearbeitet, von diesem Urteil unabhängig zu werden und an seine Leistung und sein Potential zu glauben. Und er hat erkannt, dass sein Lehrer, der ihm so mächtig vorkam, ein ganz trauriger Mensch war, der anderen nichts Positives geben konnte. Dieser Junge hat ganz entscheidend dazu beigetragen, dass ich Lerncoach wurde. Ich habe mein Jura-Studium nach der Hälfte abgebrochen, obwohl es so vernünftig gewesen wäre, es zu beenden.

Mir wurde klar: Ich bin hier, um Kinder darin zu bestärken, an sich zu glauben. Nur das verhindert, dass sie durch die Negativität Anderer verletzt werden.

Es gibt so vieles im Leben unserer Kinder, das ihr Selbstwertgefühl schrittweise schrumpfen lässt: Unsere Gesellschaft – genau wie die Schule – schaut meist auf die Fehler, darauf, was jemand nicht kann. Systematisch wird das Versagen in den Fokus gerückt. Aber wir brauchen Begleiter, die den kleinen Menschen zeigen, was sie alles schon können und noch können werden. Und das kann jeder sein, der den anderen wertschätzt und sein Licht, sein Potential und seine Möglichkeiten erkennt und fördert. Das kann auch ein Lerncoach sein, einer der Kinder einlädt, das Lernen zu entdecken und begeistert zu erfahren, dass in unser aller Gehirnen Geniales schlummert.

Ein engagierter Lerncoach verändert Leben: das Leben der Kinder, das ganz sicher reicher wird, und sein eigenes, weil es einfach unglaublich glücklich macht zu sehen, wie ein Kind über sich hinauswächst.

Wenn der Wunsch nach dieser Veränderung auch Ihre Berufung ist, dann könnte die Tätigkeit als „Schule sorglos“-Coach das Richtige für Sie sein.

Fünf engagierten Menschen bieten wir die Weiterbildung jetzt zum halben Preis an. Fordern Sie gleich ganz unverbindlich unsere Lizenzinformationen an!

Ich freue mich auf Sie!

Angelika Stein
Lerncoach und Gründerin von „Schule sorglos“

4 Responses to “„Du bist so dumm, du solltest dir einen Strick nehmen!“”

Read below or add a comment...

  1. Nicole says:

    Danke für diesen tollen Artikel!
    Ich selbst bin Lehrerin an einer Grundschule und weiß, wie schnell diese oder ähnliche Worte gesagt werden. Manchmal ist es noch nicht einmal so böse gemeint. Bei vielen ist jedoch das Bewusstsein nicht da, was solche Worte anrichten können.
    Manchmal hat es auch damit zu tun, wie im Elternhaus gesprochen wird.
    Ich sehe mich da jedenfalls in der Verantwortung, die Kinder dafür sensibel zu machen.

    Herzliche Grüße
    Nicole

    • Hallo Nicole
      Danke für deinen Kommentar
      —————–
      . Manchmal ist es noch nicht einmal so böse gemeint.
      ____________
      Das sehe ich ganz genau so.. Das Problem ist, dass wir alle durch dieses Schulsystem gegangen sind, das Problem ist, dass wir in einer Gesellschaft leben, die einfach in großen Teilen nicht wertschätzend ist..

      Und genau darum geht es mir- Wertschätzung.
      Das bedeutet automatisch, dass ich meinen Fokus nicht auf den Fehler lege, sondern auf das, was schon da ist..

      Das sollte auch wirklich keine Anklage sein, sondern einfach verdeutlichen, in welchem Dilemma wir stecken.
      Menschen, die nie ermutigt wurden, können selbst nicht ermutigen.:

      Ich habe gesehen, dass du unsere Lizenzbedingungen angefordert hast..
      Das Konzept ist ja abgestimmt auf Menschen, die Kurse anbieten möchten.
      Wir denken aber darüber nach, einen Basis-Kurs für Lehrer anzubieten ohne das Ganze Drumherum, einfach dass sie ihre Schule unterstützen können und vielleicht so an ihrer Schule Veränderungen anstoßen können
      Was denkst du über diese Idee? Wäre das interessant?
      Also nicht irgendeine Fortbildung, sondern etwas, das konkret Dinge vor Ort verändert- für Lehrer UND Schüler..
      lg
      Angelika (Schule sorglos ist mein Baby ;- )

      • Nicole says:

        Hallo Angelika, das hört sich interessant :-D Ich hatte dir auch eine PN geschickt, ist sie angekommen?

        LG Nicole

  2. Liebe Angelika

    Dein Artikel gefällt mir super gut.

    Vor allem die Aussage:
    “Mir wurde klar: Ich bin hier, um Kinder darin zu bestärken, an sich zu glauben.”

    Wenn Kinder an sich glauben – mit all ihren Stärken und Schwächen – und so angenommen werden, ist mehr als die halbe Miete im Sack.

    Vera Birkebihl bringt das gut auf den Punkt. https://www.youtube.com/watch?v=LgwMeykxYCQ

    “Man” muss ja “NORMAL” sein. ;-)

    Lieber Gruss

    Martin